Dienstag 16 Oktober 2018

1 Banner.jpg13.jpg17.jpg18_Banner.jpg2 Banner.jpg2.jpg5.jpgBanner.jpgBanner1.jpgBanner2.jpgBanner3.jpgBanner4.jpgFlorian_Banner.jpgIMG_5837_Banner.jpgIMG_6074_HP_Banner.jpgIMG_6077_HP_Banner.jpgIMG_6127_HP_Banner.jpgIMG_6139_HP_Banner.jpgIMG_6141_HP_Banner.jpgIMG_6273_HP_Banner.jpgIMG_9243_HP_B.jpgIMG_9266_HP_B.jpgIMG_9338_HP_B.jpgIMG_9450_HP_B.jpgIMG_9525_HP_B.jpgIMG_9529_Banner.jpgMarian Banner.jpgMarian_Homepage.jpgMatthias_Banner.jpgN72_2169_00009.jpgN72_2177_00013.jpgN72_2199_00022.jpgN72_2218_00032.jpgN72_2370_00015.jpgN72_2502_00041.jpgN72_2504_00040.jpgN72_2507_00043.jpgN72_2520_00046.jpgN72_2521_00047.jpgN72_2540_00025.jpgStefan_Banner.jpgUrs_Banner.jpg_Banner.jpg

HSG Böblingen/Sindelfingen 1 – SG Nebringen/Reusten

HSG Böblingen/Sindelfingen 1 – SG Nebringen/Reusten  20:16

D1 siegt auch im letzten Spiel!

Bereits am letzten Wochenende haben sich die Mädels die Meisterschaft in der Bezirksliga gesichert. Nun wollten die Mädels auch das letzte Spiel gegen die SG Nebringen/Reusten gewinnen um die Spielzeit ohne Niederlage zu beenden.

Wie schon beim Auswärtsspiel in Nebringen taten sich die HSG-Mädels in der ersten Halbzeit sehr schwer und lagen mehrfach in Rückstand. Bis zum Pausenpfiff kämpften sich die Mädels jedoch wieder heran. Mit 7:7 ging es in die Pause.

Auch in der zweiten Halbzeit konnten die HSG-Mädels ihre deutlich sichtbare Nervosität nie ablegen. Jedoch gelang es ihnen jetzt besser, sich im Angriff durchzusetzen. So zogen sie in den ersten zehn Minuten der zweiten Halbzeit davon und konnten eine 15:10 Führung erzielen. In den letzten Minuten ließen sie dann nichts mehr anbrennen und brachten schließlich einen 20:16 Sieg ins Ziel.

Herzlichen Glückwunsch zur Bezirksmeisterschaft!!!

Anschließend gab es von den Eltern gespendete Meistershirts und einen Wimpel und einen Spielball vom Handballbezirk.

Für die HSG spielten: Lara, Kathi, Lena, Maike, Lotta, Anne, Nina, Marie, Ersa, Mihaela und Amelie.

Ein besonderer Dank geht an unsere tollen Eltern, die uns während des gesamten Spieljahres unterstützt haben und nach dem letzten Spiel ein meisterliches Buffet aufgefahren haben, an dem es an nichts fehlte. Vielen Dank!!!

 

 

HSG Böblingen/Sindelfingen 1 – SG Ober-/Unterhausen

HSG Böblingen/Sindelfingen 1 – SG Ober-/Unterhausen

Sieg mit Beigeschmack für die HSG - Spielabbruch bei 11:5-Führung

Heute hatten die HSG-Mädels die Chance mit einem Sieg vorzeitig den Sack um die Meisterschaft in der Bezirksliga zuzumachen.

Wie in den letzten Spielen dauerte es wieder einige Minuten bis die Gastgeberinnen zu ihrem Spiel fanden. Nach neun Minuten wurden die jungen Damen beim Stand von 2:1! durch eine Auszeit wachgerüttelt. Jetzt erst verbesserte sich ihr Spiel und sie gingen mit einer verdienten 11:5 Führung in die Halbzeit.

Während der Halbzeitansprache erfuhr man, dass die Gegnerinnen nicht zur zweiten Halbzeit antreten wollten, weil sich deren Spielerinnen nicht mehr in der körperlichen Verfassung sahen das Spiel zu beenden. Selbst das Angebot der HSG-Trainer eine oder zwei Spielerinnen vom Feld zu nehmen konnte daran nichts mehr ändern.Schade, dass unseren Mädels so die Chance auf den sportlichen Erfolg genommen wurde. Der Bezirkstitel ist ihnen jetzt zwar nicht mehr zu nehmen, aber so wollten sie ihn nicht erreichen.Jetzt heißt es nächsten Sonntag im letzten Spiel noch einen Sieg einzufahren um die Saison ohne Niederlage zu beenden. Gebt nochmal alles Mädels!!!

Für die HSG spielten: Lara, Kathi, Lena, Maike, Lotta, Anne, Nina, Marie, Ersa, Mihaela und Amelie.

SG H2KuHerrenberg - HSG Böblingen/Sindelfingen 1

SG H2KuHerrenberg - HSG Böblingen/Sindelfingen 1  11:27

Verletzungen und Krankheit können die HSG nicht stoppen

Trotz Verletzungen und krankheitsbedingter Ausfälle holten die HSG-Mädels einen deutlichen Sieg im Gäu.

Wie im Hinspiel brauchte die HSG wieder 10 Minuten um ins Spiel zu finden. Kurioserweise brachte dann eine Auszeit der Herrenberger - beim Spielstand von 5:4 für die HSG - unsere Mädels richtig ins Spiel. Durch drei Tore in Folge wurde die Führung auf vier Tore ausgebaut. Diesen Vorsprung gaben unsere Mädels nicht mehr her. Zur Halbzeit führte man mit 13:8.

In der zweiten Halbzeit kamen die HSG-Mädels im Angriff deutlich besser mit der körperbetonten Spielweise der Herrenberger zurecht und liesen auch in der Abwehr nichts mehr anbrennen - nur drei Gegentore in der zweiten Halbzeit. Am Schluss stand ein 27:11 Sieg, der auch in dieser Höhe hochverdient war.

Für die HSG spielten: Lara, Kathi, Lena, Maike, Lotta, Anne, Lina, Marie, Ersa, Mihaela und Amelie

Letzter Spieltag der D2-Mädels am 22.02.2015 in Schönaich

HSG Böblingen/Sindelfingen 2 – TSV Großengstingen 12:3

HSG Böblingen/Sindelfingen 2 – TSV Ehningen 11:15

 

Nach den vielen Absagen an den letzten beiden Spieltagen konnten wir dieses mal wieder mit vollständiger Truppe antreten.

Im ersten Spiel trafen unsere Mädels auf die Mannschaft des TSV Großengstingen. Die Engstinger Mädels gingen sofort mit 0:1 in Führung, hatten aber dann nichts mehr zu bestellen. Die jungen HSG-Damen erzielten erst acht Treffer bevor sie den nächsten Gegentreffer zum 8:2 zuliesen. Am Ende gab es einen, auch in dieser Höhe verdienten 12:3 Sieg für die HSG-Mädels.

Im zweiten Spiel gegen den TSV Ehningen rechneten sich die Trainer nicht viel aus. Zwar hatte man den Gegner am ersten Spieltag knapp mit einem Tor besiegt. Die Ehninger haben sich aber seither als Mannschaft sehr gut entwickelt. In einem umkämpften Spiel stand es zur Halbzeit 7:7. Die Mädels hatten ihre Sache bis dahin sehr gut gemacht und ein Sieg schien nicht mehr unmöglich. Durch einige Nachlässigkeiten in der Abwehr gingen die Ehninger jedoch mit 12:8 in Führung und konnten diese vier Tore auch verteidigen, als unsere Mädels sich wieder gefangen hatten. Am Ende stand eine 11:15 Niederlage – schade, da war heute wieder mehr möglich.

Trotzdem waren die heutigen Spiele ein versöhnlicher Abschluss unserer D2-Runde in der Kreisliga. Im einen oder anderen Spiel wäre zwar mehr möglich gewesen. Am Ende steht die Mannschaft auf einemem leistungsgerechten fünften Platz, der ihnen auch am letzten – für uns spielfreien - Spieltag nicht mehr zu nehmen ist.

 

Es spielten: Marie, Sarah, Lina B., Sinem, Nina K., Erleta, Lina F., Nina C., Lea und Larissa

HSG Böblingen/Sindelfingen 1 – TV Rottenburg

HSG Böblingen/Sindelfingen 1 – TV Rottenburg  24:6

Ungefährdeter Sieg für die HSG

Nur eine Woche nach dem deutlichen Sieg in Rottenburg stand schon das Rückspiel auf dem Programm. Auch heute dominierten die HSG-Mädels von Anfang an das Spielgeschehen und liesen zu keiner Zeit des Spiels einen Zweifel aufkommen wer die Platte als Sieger verlassen würde.

Über den Halbzeitstand von 13:2 wurde die Führung kontinuierlich zum 24:6 Endstand ausgebaut.

Erfreulich war, dass sich fast alle Spielerinnen in die Torschützenliste eintragen konnten. Weiter so!

Für die HSG spielten: Lara, Kathi, Lena, Maike, Lotta, Anne, Nina, Marie, Mihaela und Amelie.